Superwool
english version
 
 

SUPERWOOL

EU-LIFE-LOGO

Folgen Sie bitte diesem Link zu unserer Projektbeschreibung auf den
Internetseiten der EU. LIFE III Superwool Project

 

Projekt Zusammenfassung

Nachhaltige und AOX freie Filzfrei Ausrüstung von Kammzügen aus Wolle, für die Produktion von Kammgarnen.

Ziele

Die Waschbarkeit von Wolle und die Gewährleistung des Superwash Standards ist bislang nicht ohne chemische Behandlungsprozesse erreichbar. Bis heute ist die erreichte Anti-Filz-Ausrüstung mittels des Chlor-Hercosett-Prozesses aufgrund technischer und ökonomischer Bedingungen allgemein bevorzugt. In jedem Fall sind die ökologischen Einflüsse gr0ß, durch einen hohen Eintrag von AOX in das Abwasser, einen hohen Verbrauch von Frischwasser und der verwendeten Chemikalien.

Inhalte unseres Projektes

Mit unserem Projekt möchten wir die vielversprechenden  Ergebnisse bisheriger Entwicklungsarbeiten in eine funktionierende industrielle Anlage weiterführen. Bei Erfolg wird es zum ersten mal möglich, maschinenwaschbare Wolle in einem kontinuierlichen und „nicht Abwasser verschmutzenden Prozess“ zu erzeugen. Die Arbeiten basieren auf einer Anlage und Ergebnissen, die in einer Entwicklung in Kooperationen, unter anderem mit dem DWI entstand.

Das Bemühen unserer Arbeiten gilt der Entwicklung und Untersuchung einsetzbarer Elektrodensysteme, die eine gleichmässige und reproduzierbare Behandlung der Wolle ermöglichen. Dabei leistet die Gestaltung der Elektroden, ihre Geometrie, die Anordnung und Beschichtung, sowie die elektrische Leistung einen wesentlichen Beitrag unter den materialbezogenen produktionstypischen Gegebenheiten.

Die Erkenntnisse werden in eine grössere Anlage einfliessen, die eine zuverlässige und reproduzierbare Behandlung gewährleisten wird, um die produktionsintegrierte Erzeugung zu demonstrieren.

Zusätzlich dazu ist es notwendig passende Harz Systeme zu selektieren, die in Kombination mit den zu erarbeitenden Maschinenparametern unser Ziel der Filzfrei-Ausrüstung ergeben. Bislang gehen die Erfahrungen auf ein Produkt der Firma Tanatex (ehemals BAYER) zurück. Die Erweiterung dieser Auswahl soll helfen, auch die allgemeine Performance unseres Produktes zu stärken. In unserer Produktprüfung werden wir uns neben der Optimierung des Waschverhaltens, auch anderen Faktoren, wie dem Weichgriff, Pilling und ökonomischen Dingen Rechnung tragen.

Das Ziel des Projektes ist es, eine Demonstrationsanlage zu erstellen, welche den ganzen Prozess integriert in der Garnproduktion darstellen kann. Schliesslich wollen wir damit die industrieelle Einsetzbarkeit und die Möglichkeit der ökologischen Weiterentwicklung in der Wollausrüstung aufzeigen.

Unsere Erwartungen

Mit dem Projekt erreichen wir unsere Anforderungen an  die AOX freie Produktion. Spätestens im Juni 2008 werden wir unseren neuen Prozess demonstrieren können. Unser Anspruch ist es, die technischen Ergebnisse des Chlor-Hercosett Prozesses zu erreichen und das ohne AOX.

Im Erfolgsfall sind unsere Ziele Im Einzelnen:

  • 100% Eleminierung von AOX
  • Reduktion des Chemikalienverbrauches von über 500 to im Jahr
  • Reduktion des Abwassers von ca 30'000 m3 p.a.
  • Die erstmalige Möglichkeit Wolle unter ökologischen Bedingungen waschbar ausrüsten zu können
  • Ressourcenschonung durch Vermeidung und Einsparungen im Bereich des Abwassers